Rasierschaum.org
 Mehr Wissen zum Thema

Rasierschaum

 

Der Rasierschaum

Die Rasur (lat. rasura, schaben, kratzen) bzw. die Depilation ist das Kürzen der Haare der Haut im Gegensatz zur Epilation, der Haarentfernung mitsamt der Haarwurzel. Es ist erwiesen, dass sich schon vor zirka 25000 Jahren die Menschen rasierten, teils aus hygienischen Gründen aber auch um Schönheit und Körperpflege zum Ausdruck zu bringen. Die benötigten Utensilien veränderten sich im Laufe der Jahrhunderte und Rasiermesser und Pinsel sind heute antik und erinnern an Zeiten der Barbiere. Geblieben sind dennoch speziell entwickelte Materialien, die die Rasur erst möglich machen. Im Wesentlichen unterscheidet man heute die Trocken- und die Nassrasur. Für die Trockenrasur sind verschiedene elektrische Apparate auf dem Markt, die sich in Qualität der Scherköpfe und Komfort unterscheiden. Diese elektrischen Rasierapparate eignen sich eher für die Bartrasur beim Mann.



Für die Rasur der Beine, Bikinizone, Achseln beim Mann und der Frau ist die Nassrasur günstiger. Um diese erfolgreich durchzuführen, ist es wichtig, die Körperhaare einzuweichen, zu befeuchten und am Ende der Depilation, die Haut zu pflegen. All diese Funktionen werden durch den Gebrauch von Rasierschaum, Rasierseife, Rasiercreme oder Rasiergel erfüllt. Rasierschaum aus der Dose ist sehr praktisch in der Anwendung, denn dieser lässt sich gut dosieren, die Haltbarkeit beträgt meist mehrere Monate, er wird fein verteilt und ist sparsam im Verbrauch. Allergiker sollten auf Produkte mit wenig Parfüm und den Aufdruck sensitiv achten. Männer und Frauen können durchaus das gleiche Produkt benutzen, für Frauen gibt es Rasierschäume mit intensiveren Düften, pastellfarbigen Verpackungen und unterschiedlichen Pflegestoffen. Bei den Männern dominieren Rasierschäume mit klaren Farbverpackungen, männlichen frischen Düften und ebenfalls verschiedenen Pflegestoffen. Rasiergel und Rasiercreme werden in der Hand oder in einer kleinen Schüssel mit etwas Wasser aufgeschäumt und dann fein im zu rasierenden Hautareal verteilt. Die Anwendung ist etwas aufwendiger, da der Schaum erst hergestellt werden muss und die Dosierung nicht auf Anhieb exakt gelingt.


Liebhaber der alten Schule bevorzugen nach wie vor die Nutzung von Rasierseife und Pinsel. Der Schaum wird wie beschrieben hergestellt und soll nach Möglichkeit drei Minuten einwirken. Die Konsistenz dieser Rasierschäume soll etwas cremiger und standhafter sein. Vielleicht ist das ja mal an einem Verwöhnwochenende ein schönes Erlebnis.